Hinterglasbilder Männlich

Die Ursprünge der Hinterglasmalerei liegen in der Antike, wo man graviertes oder bemaltes Blattgold zwischen zwei Glasschichten einschmolz. In der Renaissance entwickelte sich das eigentliche Hinterglasbild, das hinter Glas gemalte Altarbild. In der Spätbarockzeit schossen im gesamten Alpenraum die bäuerlichen Nebenerwerbsbetriebe und Werkstätten für Hinterglasmalerei aus dem Boden. Heute erlebt die Hinterglasmalerei eine große Renaissance. Das liebevoll gemalte "heilige Taferl" wird erfreulicherweise wieder geschätzt.