Moriskentänzer

Moriskentänzer Das Wort Moriske geht zurück auf das spanische Wort "morisco" und bedeutet maurisch. Im Mittelalter war der Moriskentanz ein beliebter Tanz und ursprünglich stammt er aus Nordafrika. Vermutlich kam er über Spanien, Frankreich und Burgund nach Deutschland (erstmals dokumentiert 1462 in Frankfurt). Die Moriskentänzer im Mittelalter waren wahrscheinlich akrobatische Gaukler und Schausteller, denn sie mussten spezielle Sprünge samt Körperverdrehungen, bis hin zu Verrenkungen, beherrschen. 16 Figuren sollten alle bekannten mittelalterlichen Charaktere in diesem Springtanz darstellen. Erasmus Grasser erhielt den Auftrag, für den Festsaal (Tanntzhauß) des Alten Münchner Rathauses Moriskenfiguren zu schnitzen, die er 1480 dann erschaffen hat und aufstellen ließ. Heute stehen auf den Konsolen Kopien, während die Originale im Münchner Stadtmuseum zu bewundern sind. Auf unseren Fotos sehen Sie Moriskentänzer, die in unseren Meisterwerkstätten im Grödnertal für Sie in alter, handwerklicher Tradition geschnitzt werden. Moriskentänzer, geschnitzt aus ausgewählten Edelhölzern, sorgfältig vergoldet und kunstvoll gefasst oder bemalt.
Copyright © 1999-2016 - Groedner Schnitzereien - Krippenfiguren - Dürr OHG- All Rights Reserved
Dürr OHG - Talweg 5 - D-86978 Hohenfurch - Telefon: +49 (0)8861-9090990 - office@groedner-schnitzereien.de
Simosoft Enterprise Solutions ™ by Simo Computer Partner Links Webpubblicita München Willi Ploner
Top